contentTop

Collie-Aussie-Team

contentBottom

News 2015

01.01.2015 Das “Tubenfest”

Das neue Jahr begann für uns sehr entspannt... Heike besuchte uns mit Layla und Kira, wir sind schon  ein erprobtes “Silvester-Team”. Den Hunden zuliebe gehen wir nach dem traditionellen Raclette nicht zum Böllern auf die Straße, sondern genießen die Aussicht aus unserem Schlafzimmer-Fenster - warm, trocken und für die Hunde einigermaßen sicher. In diesem Jahr war die Aussicht aufgrund des Nebels nicht so toll - aber das tat unserem Spaß keinen Abbruch! Wir schlürften unseren Sekt und die Hunde bekamen ihre Futtertuben. Ihr Schmatzen übertönte sogar teilweise das Feuerwerk :-) Ihnen gefiel das “Fest der Futtertuben” sehr und keiner hatte Angst vor der Knallerei. Wobei wir hier in Riedelbach wirklich Glück haben - die Unsitte, tagelang vor und nach Silvester Böller zu zünden ist hier nicht sehr weit verbreitet und auch in der Nacht hielt sich der Lärm (vielleicht auch wegen des Nebels) in Grenzen.

DSC_0264

Das “Tubenfest” lässt den Lärm draußen fast vergessen...

DSC_0273

Neujahrsspaziergang mit Lisa und Michi auf dem Treisberg

28.2./1.3.2015 Agility-Seminar im HSZ Dorsten

Moni und ich machten uns mit Dschinn und Toryn auf zum Seminar mit Roy Fonteijn, der im HSZ Dorsten zu Gast war. 2 Tage ließen wir uns durch die Halle scheuchen :-) Für Toryn und mich war es das erste Seminar auf A2-Niveau und wir taten uns noch sehr schwer mit den äußerst anspruchsvollen Parcours... Toryn war mit Feuereifer bei der Sache und hätte sich so manches Mal sicher ein schnelleres und präziseres Frauchen gewünscht ;-) Am zweiten Tag klappte es schon merklich besser, worüber ich sehr froh bin. Da machte die Sache auch gleich viel mehr Spaß!  Moni und Dschinn kamen insgesamt wirklich gut zurecht, es war schön zuzusehen was für ein gutes Team die beiden schon geworden sind. Wir haben viele wertvolle Tipps mitnehmen können und trainieren jetzt fleißig weiter.

150228_123004_MG_3711

Wir können Roy als Seminarleiter und das Team des HSZ Dorsten wirklich weiterempfehlen. Wir hatten zwei tolle Tage, die nur durch die Kälte etwas getrübt wurden, und dafür kann ja nun keiner was. Die Stimmung war gut und wir verbrachten ein schönes und lehrreiches Wochenende im Kreise von Gleichgesinnten. Vielen Dank auch für die tollen Fotos, die noch das i-Tüpfelchen auf dem Ganzen waren ;-)

150301_110256_MG_4284
20150216-580

... und was ist mit Albion???
Albion hat dieses Wochenende im “Hotel Mama” verbracht, denn bei der Kälte immer nur in der Box liegen und beim Agility ZUGUCKEN, das wollte ich ihm nicht antun.
Aber natürlich ist er beim Hallentraining fleißig dabei! Er läuft mittlerweile auf Senior-Höhe und nicht mehr ganz so viel, aber natürlich trainiert er weiter fleißig mit und ist mit dem gleichen Feuereifer bei der Sache wie eh und je!
Dass sein Spieli dabei immer wieder im Sand landet und über und über “paniert” ist, stört in dabei nicht im  geringsten (wir haben da auch “pienzigere” Kandidaten, die ein in den Sand gefallenes Spieli nicht mehr anfassen möchten...) ;-)

26.3. - 4.4.2015 Wir haben einen Feriengast

Da Heike eine Flugreise geplant hat, wohnt Layla für eine Woche bei uns. Sie fügte sich problemlos ins “Rudel” ein - alle unsere Hunde kennen sich von “Welpenbeinen” an und so fühlte sie sich auch von Anfang an heimisch bei uns. Toryn profitiert am meisten davon, denn mit Layla kann man herrlich herumkaspern! Ich glaube, er wird ein wenig traurig sein, wenn seine Freundin wieder auszieht...

DSC_0693

Langjährige Freunde
beim gemeinsamen Ruhen

DSC_0703

Alle vier beim Gassi

DSC_0721

Toryns und Laylas Lieblingsspiel - Albion bringt so schnell nichts aus der Ruhe!

Toryn und ich beim Agility...

Die Umstellung vom langjährigen Teamspiel mit Albion auf den jungen, ungestümen Toryn fällt mir nicht leicht und teilweise komme ich mir wieder wie ein Anfänger vor! Aber es wird... Bis zu unserer Sommerpause haben wir einige Turniere besucht und dabei auch einige Erfolgserlebnisse gehabt! Wobei ich mich auch nach wie vor bei den “Dis”-Läufen, die es unweigerlich gibt, über das was geklappt hat richtig freuen kann. Auf diese Weise gibt es in JEDEM Turnier Erfolgserlebnisse :-)
Aber auch  auf dem Papier bzw. in der Leistungskarte sieht es nun ganz ordentlich aus, nachdem wir uns in der A2 zurechtgefunden haben... im Mai in Gernsheim und im Juli in Taunusstein gelangen uns jeweils 0-Fehler-Läufe im A-lauf und damit Qualis für die A3. Auch im Spiel konnten schafften wir es das ein oder andere mal aufs Treppchen und sogar ganz nach oben :-)

Und natürlich wird fleißig trainiert! Neben unserem Training haben wir im April wieder einmal ein Seminar bei Regula Tschanz in Speyer besucht - nach einigen mit Albion nun das erste mal mit Toryn. Regula ist einfach immer wieder super und auch für mich und Toryn schaffte sie es irgendwie, einen “Knoten platzen zu lassen”. Aber auch für mich neue Trainierinnen habe ich kennen gelernt: Susanne Nieder, bei der wir einen tollen Trainingstag in Bad Soden besuchten; Miriam Duarte, zu der wir gemeinsam mit Freunden ab und zu ins Training fahren können (und jedesmal viel Spaß haben!) und zuletzt im Juli Annika Matz, die in Neu-Anspach ein Seminar gab, bei dem ich teilnehmen konnte. Auch hier haben wir wieder mächtig viel gelernt und besonders gut gefiel mir Annikas Einstellung zum Agility und der Spruch: “Jedes Problem ist eine Herausforderung” :-)
Jedes Seminar bringt Toryn und mich als Team näher zusammen und es macht einfach unglaublich viel Spaß mit ihm!

Albion ist natürlich immer dabei (vermutlich schüttelt er so manches mal den Kopf über Frauchens Gestolpere und die verrückten Ideen seines Kumpels...) und zum Glück gibt es auf fast jedem Turnierplatz irgendwo ein paar Hindernisse, wo auch  wir beide uns noch vergnügen können! Ansonsten ist Kuscheln mit jedem verfügbaren Menschen auch ein erstrebenswertes Ziel von Albions Turniertagen :-)

IMG_6267

Vielen Dank Steffi Kühnapfel für die tollen Fotos vom Turnier in Gernsheim, wo Toryn und ich unseren ersten Sieg in der A2 feiern durften!

IMG_6342

1.8. - 15.8.2015 Urlaub in Thomsdorf / Ostsee

Was für ein Glück hatten wir in diesem Jahr mit unserem Urlaubswetter! Als es im Taunus unerträglich heiß war mit Werten bis zu 40 Grad, fühlten wir uns am Meer bei Sonnenschein und Höchstwerten von 26 Grad so richtig wohl. Fast jeden Tag konnten wir den Hundestrand besuchen und die Hunde durften nach Herzenslust toben und schwimmen. Eine wunderschöne Auszeit vom Alltag!

20150801-1635-SONY
20150808-2773
20150802-2436
20150808-2827
20150810-1811-SONY
20150808-2785

Update Ende 2016

Lange war die Homepage verwaist... 2016 war kein leichtes Jahr für uns.
Albion ist an Degenerativer Myelopathie erkrankt - eine heimtückische, schleichende Erkrankung des Rückenmarks und der Muskeln, die ihn mehr und mehr lähmt... Erste Anzeichen (Schleifen der Hinterpfoten mit blutig Laufen der Krallen) traten im Oktober 2015 auf, er wurde immer wackeliger auf der Hinterhand und die Muskeln bauten für so einen gut trainierten Hund erstaunlich schnell ab. Die Diagnose (durch einen Gentest und Ausschluss anderer möglicher Ursachen) bekamen wir Ende Januar - ich war am Boden zerstört, denn für diese Krankheit gibt es keine Heilung. Man kann nur versuchen, mit intensiver Physiotherapie den Verlauf etwas aufzuhalten. Und das tun wir nun. Zum Glück verursacht die Krankheit keine Schmerzen und Albion nimmt alle ihm angebotenen Hilfmittel dankbar an! So ist er immer noch ein fröhlicher Hund, der sein Leben genießt - und seine Behinderung so gut es geht ignoriert. Im Frühjahr bekam er einen Hundeexpander, der ihm beim Laufen half - seit Ende Juli nun ist er nicht mehr in der Lage, sich allein auf den Beinen zu halten. So bekam er einen Rolli, mit dem er uns nach wie vor fröhlich beim Gassi und bei allen Unternehmungen, die er schon immer gern mochte, begleitet. Sein strahlendes Collie-Lächeln und die immer noch vergnügt blitzenden Augen entsschädigen mich für all die Mühen, die das Leben mit einem behinderten Hund mit sich bringt.
Ich habe die Krankheit inzwischen akzeptiert, sie ist ein Teil unseres Alltags geworden. Nun versuche ich so wenig wie möglich an “was wird sein, wenn...” zu denken und es so gut es geht zu machen wie Albion: Jeden Tag so zu nehmen wie er ist, und die schönen Momente voll und ganz zu genießen. Da ich ein Mensch bin, gelingt mir das nicht immer... Albion kann das deutlich besser! Es ist erstaunlich zu sehen, wie auch ein alter Hund noch neue Dinge lernen kann und wie unkompliziert er mit der Veränderung seiner Lebenssituation umgeht. Danke, Albion, für alles was ich von Dir lernen darf!

[Home] [Alte HP] [Unser Rudel] [Impressum] [News] [2014] [2013] [2015] [Degenerative Myelopathie]